FC 08 Homburg – TuS 1911 Rentrisch 6 : 0 ( 1 : 0)

Am vergangenen Sonntag gastierte unsere Mannschaft beim Tabellenführer aus Homburg. In einer von den Chancen her recht gleichwertig geführten Partie stand die Truppe um Trainer Kreutzberger während des ersten Spielabschnitts defensiv kompakt und ließ kaum gefährliche Aktionen des Gegners zu. Leider wirkte es so als sei das Schiedsrichtergespann vollkommen überfordert gewesen sei. Eine Flut von gelben Karten hemmte die Spielweise und die einzelnen Spieler ersichtlich. Nach etwas mehr als einer halben Stunde konnte jedoch ein Heimstürmer eine Unachtsamkeit in der Rentrischer Defensive ausnutzen. Er sprintete in einen Rückpass, umkurvte den Torwart und schob locker ins leere Tor ein. Ein mehr als vermeidbares Gegentor. Nichtsdestotrotz kam unsere Elf zu guten Abschlussmöglichkeiten, welche leider allesamt ungenutzt blieben. Hier fehlte wie bereits in den vergangen Wochen das allseits bekannte Quäntchen Glück. Dieses gipfelte fehlende Glück gipfelte kurz vor dem Halbzeitpfiff in einer spielentscheidenden Aktion. Joshua Hitsch wurde mit einem langen Ball gut in Szene gesetzt und enteilte seinem Gegenspieler. Dieser konnte sich nicht anders behelfen und riss Josh, welcher frei und alleine im Strafraum vorm Torwart stand, zu Boden. Da kein Gegner in dieser Situation mitgelaufen war, erwartete jeder Anwesende auf dem Sportplatz den fälligen Elfmeterpfiff und den Platzverweis für den Homburger Akteur. Zum krassen Entsetzen aller Beteiligten entschied der Schiedsrichter jedoch auf Freistoß und gelbe Karte. Eine absolut nicht nachzuvollziehende Entscheidung.
Kurz nach der Pause setzte sich der Trend hinsichtlich merkwürdiger Entscheidungen seitens des Unparteiischen weiter fort. Nach einem klaren Foulspiel im Mittelfeld bestellte der Schiedsrichter einen Spieler aus unseren Reihen zum Rapport und holte ihn somit aus seiner zentralen Position weg. Während dessen wurde der Freistoß schnell ausgeführt und konnte freistehend vom Homburger Spieler verwertet werden. Eine weitaus mehr als unglückliche Situation des Schiedsrichters und unserer Mannschaft, welche aber zum gesamten Verlauf des Spiels wie die Faust aufs Auge passte. Es schien so, dass nach dem 2:0 die Partie für mehrere Spieler entschieden war. Im weiteren Verlauf des Spiels verlor man mehr und mehr den Zugriff auf die einzelnen Spielbereiche. In Folge dessen fielen gegen Ende der Partie innerhalb kürzester Zeit noch weitere vier Tore, welche allesamt mit dem gebrochenen Willen in Verbindung zu bringen sind.
Unterm Strich gratulieren wir dem FC 08 Homburg 2 zu einem verdienten Heimsieg. Nichtsdestotrotz wurde unsere Mannschaft mindestens um viere Tore unter Wert geschlagen. Ferner wäre diese Partie mit einem routinierten Schiedsrichter definitiv anders ausgegangen.
Für die verbleibenden Spiele gilt es die Wunden zu lecken und gestärkt an die Ergebnisse der vergangen Wochen anzuknüpfen. Der vorletzte Tabellenplatz liegt nach wie vor in absoluter Reichweite. Da dieser in diesem Jahr zum Klassenverbleib reichen wird, muss es unser Ziel sein die SVGG Hangard noch abzufangen. Mit Hilfe der entsprechenden Leidenschaft, Motivation und Engagement sollte dieses Ziel weiterhin realistisch sein.

Julian Lauer

Mitgliederversammlung des TuS 1911 Rentrisch e.V.

Am Sonntag, 02.04.2017, wird ab 19.00 Uhr die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung im Clubheim am Briis-Sous-Forger-Platz 1 (am Sportplatz) in Rentrisch stattfinden.
Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen und aufgerufen zur Mitgliederversammlung zu erscheinen.
Der Vorstand

tagesordnung

TuS 1911 Rentrisch – FC Palatia Limbach 1 : 1 ( 1 : 0)
TuS 1911 Rentrisch II – SV Bruchhof/Sanddorf 1 : 6 (0 : 4)

Bei strahlendem Sonnenschein und herrlich angenehmen Temperaturen fand das Heimspiel gegen Limbach in unserem schönen Waldstadion statt. Dementsprechend fanden sich vielleicht 150 Zuschauer ein, die auf guten Fußball und etwas Sonne hofften.
Limbach hatte Anstoß und gab den Ball erstmal fast 3 Minuten lang nicht her, ohne allerdings irgendetwas Produktives damit anzustellen. Endlich in Ballbesitz griffen wir mit einem langen Ball aus der Abwehr über unsere rechte Seite an. Der Schiedsrichter entschied seitlich des Strafraums auf einen Freistoß und dieser wurde richtig gefährlich. Erst verpassten Freund und Feind den hereinfliegenden Ball. Ein erster Kopfball prallte vom Torwart wieder ins Feld und Josh Hitsch verfehlte dann mit seinem Nachschuss das Tor. Eigentlich hätte in dieser Szene die Führung fallen müssen, doch im direkten Gegenzug von Limbach glich sich diese Nachlässigkeit wieder aus. Der Angriff von Limbach ging über unsere linke Abwehrseite. Der Stürmer wurde mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld in Richtung unseres Tores geschickt. Kurz vor der Torauslinie konnte er den Ball nach innen geben, wo ein mitgelaufender Angreifer den Ball aus vielleicht 6 Metern Torentfernung nicht im Tor unterbrachte.
Das Spiel ging nun hin und her ohne dass sich ernstlich torgefährliche Szenen ereignet hätten. In der 17. Spielminute versuchten wir nach einem abgefangenen Angriff von Limbach in Person von Tim Kreutzberger aus der eigenen Abwehr über links nach vorne zu spielen. Ein Limbacher Angreifer lief von hinten an Tim heran und grätschte ohne den Ball dabei zu spielen in seine Beine. Der Schiedsrichter zögerte keinen Moment schickte den Limbacher mit Rot zum Duschen.
In Überzahl konnten wir nun das Spielgeschehen deutlicher in die Hälfte von Limbach verlegen, es gab auch einige knifflige Situationen für Limbach zu überstehen, aber 100%ige-Torchancen waren nicht darunter. Das änderte sich in der 42. Minute als Lukas Karp über links mit dem Ball dicht an der Aussenlinie in den Strafraum eindrang und sein Gegenspieler ihm in die Beine trat. Es gab Strafstoß und Julian Lauer verwandelte sicher ins rechte untere Eck zum 1 : 0 Pausenstand.
Zur 2. Halbzeit schien Limbach irgendwie den fehlenden Mann ersetzt zu haben oder vielmehr Willen und Einsatz übrig zu haben als unsere Truppe. Das Spielgeschehen war eindeutig mehr in unserer Hälfte als bei den Gästen. Trotzdem lag nicht gerade der Ausgleich in der Luft, doch das vermochten wir in der 56. Minute zu korrigieren. Wir waren an der Mittellinie in Ballbesitz und schoben uns den Ball ohne Raumgwinn zu. Leider verdribbelte sich dann Jonathan Fuss an der Mittellinie. Gemeinsam mit Jannik Nicolaus brachten sie den Limbacher kurz hinter der Mittellinie zu Fall und beide kassierten absolut gerechtferigt eine Verwarnung. Der fällige Freistoß wurde kerzengerade über 40 Meter in unseren Strafraum geschossen. Kurz vor Johannes Tabellion fälschte ein Limbacher die Kugel noch etwas ab und perfekt war das 1 : 1 / 57. Minute.
Limbach blieb das aggressivere und gefährlichere Team obwohl wir alle Auswechselspieler zur Anfachung unserer Offensivleistung brachten. Bitter für uns, dass die einzige richtig gefährliche Torannäherung in der 2. Halbzeit mit Pech nicht zum Tor wurde. Tim Kretuzberger flankte einen Freistoß fast von der Mittellinie ganz rechts in Richtung auf den linken Pfosten des limbacher Tores. 17 Spieler befanden sich im oder am Strafraum von Limbach. Julian Lauer sprang am höchsten und köpfte den Ball fast mit dem Hinterkopf an die Querlatte beim rechten Torpfosten. Den Abpraller konnte Limbach klären. 86. Spielminute.
Endstand: 1 : 1

Fazit: Trotz 75 Minuten in Überzahl konnten wir heute nicht gewinnen. Realistisch scheint jetzt nur noch der 14. Platz den derzeit Hangard inne hat. Dieser könnte durchaus noch zum Klassenerhalt reichen, doch wir sollten den Gedanken an die Landesliga langsam als den deutlich wahrscheinlicheren einschätzen!

Klaus Wirtz

SV Furpach – TuS 1911 Rentrisch 1 : 1 ( 0 : 0)
SV Alschbach – TuS 1911 Rentrisch II 2 : 0 (0 : 0)

In Furpach folgte einer guten kämpferischen Leistung eine leistungsgerechte Punkteteilung.
Das Spiel fand unter widrigsten äußeren Bedingungen statt, so dass nach bereits 30 Minuten die meisten der Zuschauer lieber nach Hause gingen.
Sie erste Halbzeit zeigte typischen Abstiegskampf. Beide Mannschaften hatten je eine erfolgversprechende Torannäherung und ansonsten gab es reichlich Kampf & Krampf zu sehen.
Die zweite Halbzeit war fußballerisch nicht besser, aber jetzt kontrollierte unsere Mannschaft das Geschehen. Wir gingen in der 66. Minute (wahrscheinlich durch Mirco Fuchs, evtl. Jannik Nicolaus) aus einem Eckstoss heraus in Führung. Nun kam Furpach erwartungsgemäß stärker auf, konnte allerdings außer Feldüberlegenheit nicht viel vorweisen. Der Ausgleich fiel leider trotzdem. Nach einem Einwurf auf Strafraumhöhe in den Strafraum, konnten wir den Ball nicht sauber klären. Vor dem Strafraum schoss ein Furpacher durch ein auf ihn zueilendes Spielergetümmel und traf wohl etwas glücklich genau neben den linken Torpfosten, so dass Johannes Tabellion den Ball nicht mehr erreichen konnte. 84. Minute

Klaus Wirtz

SV Rohrbach Stadtmeisterschaft 2017 der Aktiven

Am Freitag, 27.01.2017, fand in der Ingobertushalle in St. Ingbert die diesjährige Stadtmeisterschaft der aktiven Fussballmannschaften statt. Im Endspiel setzte sich Rohrbach gegen die SG Hassel mit 5 : 2 durch.
Dritter wurde unsere Mannschaft nach einem 4 : 0 gegen die DJK St. Ingbert.
Der SV Oberwürzbach sicherte sich gegen die Viktoria St. Ingbert mit einem 2 : 1 den fünften Platz.
Vor einer ordentlichen Kulisse in der Ingobertushalle ließ Rohrbach nie einen Zweifel aufkommen, dass man Stadtmeister werden wollte. Nach zwei Siegen in der Vorrunde schlug man den Gastgeber (uns) im Halbfinale mit 3 : 1 und zog vollauf verdient in das Endspiel ein.


Bischmisheim siegt beim Marascia Cup 2017

Samstag und Sonntag spielten 16 Mannschaften um den Sieg beim 2. Marascia Cup.
In die Endrunde schaften es 2 Mannschaften des SV Rohrbach, der FV Bischmisheim und unsere Mannschaft.
Während die Ansetzung Rohrbach einen enspielplatz garantierte, denn beide Mannschaften traten im Halbfinale gegeneinander an, trafen wir auf den FV Bischmisheim. Trotz einer 2 : 0 Führung mussten wir am Schluss den Bischmisheimern den Vortritt lassen. Im kleinen Finale sicherten wir uns nach einem 2 : 2 Unentschieden nach regulären Spielzeit im Siebenmeterschiessen den Dritten Platz gegen SV Rohrbach II.
Das Endspiel blieb lange ohne einen Torerfolg. Als Rohrbach 4 Minuten vor Schluss in Führung ging, setzte Bischmisheim alles auf eine Karte und schaffte tatsächlich nicht nur den Ausgleich, sondern 30 Sekungen vor dem Ende auch noch den entscheidenden Siegtreffer zum Sieg. Herzlichen Glückwunsch dem Sieger und vielen Dank allen teilnehmenden Mannschaften!


Hassel Stadtmeister der AH-Mannschaften 2017

Erstmals mit neun Mannschaften fand die Hallenstadtmeisterschaft der AH-Mannschaften am 20. Januar in der Ingobertushalle statt. In den Vorrundengruppen setzten sich Viktoria St. Ingbert und DJK St. Ingbert als Gruppensieger vor der SG Hassel und dem TuS Rentrisch durch.
Im Halbfinale drehten die Zweitplatzierten den Spies um und verwiesen die Viktoria und die DJK ins kleine Finale.
Hier einigte man sich auf Strafstoßschießen und DJK St. Ingbert wurde mit 2 : 0 Dritter.
Im Endspiel setzte sich die SG Hassel sicher, wenn auch etwas zu hoch, durch. Endstand war hier 4 : 1.
Glückwunsch dem neuen Stadtmeister aus Hassel!


Hallenstadtmeisterschaft und 2. Marascia-Cup

Am Wochenende 20.-22. Januar 2017 gibt es Hallenfußball total in der Ingobertushalle St. Ingbert.
Die AH-Mannschaften spielen bereits am Freitag ihren Stadtmeister 2017 aus.
Samstags startet dann der Marascia-Cup als Hallenmastersqualifikationturnier des TuS mit den Vorrundenspielen.
Sonntags finden die Zwischenrunde und die Finalspiele statt. Unsere Januarausgabe des TuS-Magazins enthält alle wissenwerten und interessanten Informationen und kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.
Unsere AH-Spieler und die Aktiven freuen sich über euren Besuch in der Halle!

Klaus Wirtz

tus-halle-2016-17

Schöner Erfolg beim Mastersturnier vom SV Rohrbach

Erfreulicher Turnierverlauf für unsere 1. Mannschaft. Konnte man sich am Samstag in der Vorrunde als Tabellenerster für die Zwischenrunde qualifizieren, setze man sich am Sonntag in einer 3er Zwischenrunde gegen den TSC Neunkirchen und Viktoria St. Ingbert als Erster durch.
Aufgrund der ungewöhnlichen Turnierform setze sich jeweils nur der Erste der vier 3er-Gruppen durch. Nach einer stundenlanger Pause konnte man sich dann im Halbfinale gegen den Tus Ormesheim mit 4:1 durchsetzen.
Das Finale gegen den SV Rohrbach stand lange Zeit auf der Kippe. Ehe in der 12. Minute der Führungstreffer für Rohrbach gelang. Danach versuchte man nochmal alles, doch die Partie war spätestens nach dem 3:1 entschieden. Endstand 1:4.
Als Boni für die gute Leistung gab es 300 Euro Preisgeld für die Mannschaftskasse und 9,5 Masters-Punkte.
Bravo, unsere Mannschaft präsentierte den Verein stark und fair und obendrein wurde unser Jeromes Gries noch alleiniger Torschützenkönig des Turniers.

Tim Kreutzberger