Vorbereitung zur Landesliga Ost und Kreisliga A startet

Am Samstag, 24. Juni 2017, startet die Vorbereitung auf die neue Fussballsaison.
Die erste Trainingseinheit mündet in ein „Saison-Eröffnungs-Grillen“ bei dem sich Spieler, Trainer, Betreuer und Funktionäre kennenlernen können.

Hier gibt es den Vorbereitungsplan als pdf-Datei.

Spielbericht vom 30. Spieltag der Verbandsliga Nord/Ost am 21.05.2017

TuS 1911 Rentrisch  –  SG Ballweiler/We./Wo.   3 : 1 ( 2 : 1)

Bei strahlendem Sonnenschein und herrlich angenehmen Temperaturen fand das Heimspiel gegen die SG Ballweiler in unserem schönen Waldstadion statt. Leider fanden sich nuretwa 100 Zuschauer ein, da Ballweiler sehr wenige Zuschauer mitbrachte.
Sofort mit Anpfiff übernahm Ballweiler das Kommando, störte unsere Aktionen früh und bedrängte unser Tor. Bereits in der 6. Minute trug die Spielweise von Ballweiler Früchte. David Fuhl, der ältere Bruder von unserem Lukas, setzte sich nach einer Hereingabe von rechts vor unserem Tor durch und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie.
In der Folge ging bei uns weiterhin kaum etwas zusammen und es schien nur eine Frage der Zeit bis Ballweiler auf 0 : 2 erhöhen würde. Doch mit Glück und Geschick, vor allem von Johannes Tabellion im Tor, überstanden wir diese Phase. Die größte Möglichkeit dabei stellte ein Unterkantentreffer aus 20 Metern dar, der zu unserem Glück nicht ins Tor sprang.
Eine erste schöne Ballstaffette unsererseits brachte Philipp Lanzloth in den Strafraum von Ballweiler. Der herauseilende Torwart brachte Philipp zu Fall und Julian Lauer verwandelte den fälligen Strafstoss sicher im rechten unteren Toreck. 1 : 1 / 24. Minute
Schon 3 Minuten später drangen wir über Philpp Lanzloth von rechts in den Strafraum von Ballweiler ein. Der Schuss von Philipp wurde abgeblockt und verließ den Strafraum kurzfristig. Jedoch nur um nun zu Julian Lauer gespielt zu werden, der prompt die Führung zum 2 : 1 herstellte.
Ballweiler hatte nun den Faden doch spürbar verloren und wir waren absolut gleichwertig bis zur Pause. Halbzeitstand: 2 : 1
Nach der Pause versuchte Ballweiler das Heft wieder in die Hand zu bekommen, wurde auch wieder Feldüberlegen aber bedeutend weniger zwingend und unterbrochen durch Konterangriffe von uns. In der 60. Minute traf Ballweiler erneut die Latte und schrammte dicht am Ausgleich vorbei. Ein Konterangriff eingeleitet durch einen langen Ball auf Jerome Gries brachte das 3 : 1 in der 66. Minute. Jerome leitete den Ball weiter auf den Richtung Tor laufenden Philipp Lanzloth und der bugsierte den Ball im zweiten Versuch ins Tor der Gäste.
Ballweiler gab sich nicht auf, doch der entscheidende Wille das Spiel noch zu drehen war nicht zu spüren. In der 70. Minute verletzte sich der Torwart von Ballweiler und ein Feldspieler musste seinen Platz übernehmen. Es gab noch eine dicke Chance in der 80. Minute durch die Nr. 9, Christian Zech, doch sein Diagonalschuss von rechts auf das linke untere Eck verfehlte unser Tor knapp.
Für uns gab es noch 2 Distanzschüsse von Jonathan Fuss in der 83. und 84. Minute. Wobei insbesondere der 2. Schuss noch bravourös vom „Not-Torwart“ zur Ecke geklärt wurde. Dann war Schluss!
Endstand: 3 : 1

Fazit: Unsere Mannschaft hat sich mit Einsatz und Disziplin  erfolgreich gegen die spielerich überlegene Ballweiler Mannschaft durchgesetzt – Bravo! An diesem Sonntag gingen alle Zuschauer zufrieden ins Clubheim und dann nach Hause.
Klaus Wirtz

SV Bliesmengen/Bolchen  –  TuS 1911 Rentrisch  8 : 1  (4 : 0)

Bei „Aprilwetter“ lies Bliesmengen nie Zweifel aufkommen, dass man gewillt war die Punkte zu behalten und am Spitzenduo dran zu bleiben. Obwohl, schon in der ersten Minute profitierte Julian Lauer von einem missratenen Befreiungsversuch von Bliesmengen. Er versuchte dabei den weit vor seinem Tor stehenden Keeper von Bliesmengen mit einem Heber aus gut 35 Metern zu überlisten, verfehlte jedoch das Tor. Kurz darauf kam Bliesmengen nach einer Flanke aus einem Freistoß im Mittelfeld zu einer Kopfballgelegenheit, verfehlte allerdings ebenso. Überhaupt konnten wir in der Anfangsphase das Spiel offen gestalten und hatten vielleicht sogar die besseren Aktionen.

In der 23. Minute griff Bliesmengen über links an. Es kam zu einer Flanke von der Aussenbahn und daraus zu einem Kopfball den Johannes Tabellion abwehren konnte. Sofort folgte ein Nachschuss, den wiederrum Johannes abwehren konnte. Der zweite Nachschuss von Matthias Munz schlug dann ein. 1 : 0

Das 2 : 0 folgte nur 3 Minuten Später erneut aus einem Nachschuss von M. Munz als Johannes Tabellion einen Distanzschuss nach vorne abprallen lies.

Wieder ein Spielzug über links brachte Max Heß in Schussposition vor unserem Tor und lies Johannes Tabellion keine Abwehrchance. 3 : 0 / 30. Minute

Den Halbzeitstand von 4 : 0 markierte erneut M. Munz. Wir hatten es nicht geschaft einen Angriff von Bliesmengen sauber zu klären und aus dem „Gestochere“ gelingt Bliesmengen per Flachschuss das Tor.

Danach hatte Bliesmengen noch einige gute Torgelegenheiten um noch den einen oder anderen Treffer nach zu legen, doch es blieb beim nun vollauf verdienten 4 : 0 zur Halbzeit.

In der Pause hatte Bliesmengen drei Mal gewechselt. Eine weitere hochkarätige Chance kann der Gastgeber nicht nutzen als eine Mischung aus Torschuss und Hereingabe sowohl von Johannes Tabellion als auch vom bliesmengener Stürmer knapp verfehlt wurde.

Eine Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld brachte per Kopfball von Erich Maßfelder unter die Querlatte das 5 : 0 in der 55. Minute.

Peter Luck steuerte mit einem sehenswerten Dropkicktreffer von unserem linken Strafraumeck das 6 : 0 bei. 62. Minute

Nach Angriff über die linke Seite hat Bliesmengen genug Platz im rentrischer 16er um mehrmals hin und her zu spielen. Letztendlich ist es erneut Max Heß, der aus ca. 11m ungestört flach einschieben kann. 70. Minute

Phillip Lanzloth erzielte in der 73. Minute unseren Ehrentreffer nach einer schönen Ball- und Passstaffette, die ihn bis in den Strafraum von Bliesmengen brachte. Ein Flachschuss ins linke Eck bezwang den Gästekeeper zum 7 : 1.

Den Endstand von 8 : 1 stellte Oliver Schramm im Anschluss an eine Ecke per Kopf her. 81. Minute nachlegte.

 

Fazit: Abgesehen vom Tor zum 1:7 und zwei Distanzschüssen hatte Rentrisch in der zweiten Hälfte keine Offensivaktion zu verbuchen. Leider geht das Ergebnis auch in dieser Höhe in Ordnung, da Rentrisch über weite Strecken völlig überfordert und im chancenlos.

David Füller / Klaus Wirtz

Neues Mannschaftsfoto

Vor dem Spiel gegen Freisen am Sonntag, 07.05.2017, entstand das folgende Bild:

TuS 1911 Rentrisch   –  FC Freisen   1 : 1  (0 : 1)

Bei regnerischem Wetter und Konkurrenz durch die Kirche fanden sich nur etwa 100 Zuschauer im Waldstadion ein. Freisen war die aktivere Mannschaft und ging bereits nach einer Viertelstunde in Führung. Dieser Führung liefen wir sehr lange nach und der Feldverweis für unseren Torwart, Johannes Tabellion, (74.) war sicherlich auch nicht hilfreich. Tim Kreutzberger mußte sich als Spielertrainer schließlich selbst einwechseln um den Ausgleich in der 88. Minute herzustellen. Postwendend erhielt noch Julian Lauer eine Ampelkarte und mit 9 Spielern waren alle über das Spielende erfreut!

Fazit: Nicht verloren, aber wieder einmal stark dezimiert ins Ziel eingelaufen.
Man muss kein Hellseher sein um zu erahnen, dass Unterzahl kein Geheimnis zum Siegen ist!

 

Klaus Wirtz

TuS 1911 Rentrisch – SV Rohrbach 0 : 3 ( 0 : 1)
TuS 1911 Rentrisch II – Viktoria St. Ingbert II 3 : 6

Das Derby gegen Rohrbach war vom Wetter begünstigt und etwa 200 Zuschauer wollten die Begegnung sehen.
Das Spiel begann mit einer gut 15-minütigen Abtastphase in der weder wir noch Rohrbach einen ernsthaften Torschuss abgaben.
Der SV Rohrbach übernahm anschließend das Kommando und erspielte sich binnen 10 Minuten 5 gute Torgelegenheiten. Dann folgte das 0 : 1 in der 26. minute durch unseren ehemaligen Spieler, Christoph Schneider. Er selbst hatte den Angriff in unserer Hälfte eingeleitet und durfte kurze Zeit später den Querpass seines Mannschaftskameraden abschließend ins Tor eindrücken.
In der 30. Minute drang Jerome Gries mit dem Ball und hohem Tempo in den Strafraum von Rohrbach ein. Ein Verteidiger lief in seinen Laufweg und schien wohl auch nach hinten „auszuteilen“. Jedenfall zögerte der Schiedsrichter keine Sekunde und entschied auf Strafstoss. Joshua Hitsch trat an und konnte den Torwart nicht überwinden.
Bis zur Halbzeit geschah nicht mehr viel und es blieb folgerichtig beim 0 : 1 zur Pause.
Zum Start in die 2. Halbzeit gab es erneut eine Aufwärmphase zu sehen in der weder hüben noch drüben etwas geschah. Das 0 : 2 durch Christoph Schneider fiel nach einem langen Anspiel aus der Hälfte von Rohrbach auf Christoph Schneider auf unserer rechten Abwehrseite. Wir reklamierten zwar direkt nach dem Torerfolg auf Abseits, aber der Ball war lang unterwegs und Christoph ist eben sehr schnell, so dass es schwer einzuschätzen war, ob es Abseit war oder nicht. Jedenfalls zog Christoph allen davon und schoss aus vielleicht 12-13 Metern am herauseilenden Thorstn Traudt vorbei ins rechte Toreck. 61. Spielminute
Das Spiel war nun gelaufen und beide Mannschaften schienen es dabei bewenden zu lassen. Doch Christoph Schneider legte auch noch das 3 : 0 in der 69. Minute nach.
Unsere beste Chance hatte der endlich wieder genesene Niklas Rech in der 87. Minute. Vorausgegangen war ein Eckball von rechts. Heiko Hussain gab den Ball vom langen Pfosten auf Niklas in die Mitte zurück und dessen Schuss verfehlte die Querlatte doch um einige Meter.
Endstand: 0 : 3

Fazit: Der Sieg von Rohrbach geht in Ordnung. Insbesondere nach vorne waren wir heute viel zu harmlos um Rohrbach ernsthaft gefährden zu können.

VFL Primstal – TuS 1911 Rentrisch 3 : 0 ( 2 : 0)
SV Kirkel – TuS 1911 Rentrisch II 5 : 0

In Primstal trat unsere Mannschaft erneut extrem ersatzgeschächt an. Es fehlten u.a. Lukas Fuhl, Heiko Hussain, Philipp Lanzloth, Tom Lechleiter, Tim Kreutzberger, Niklas Rech ….
Nun ja, jedenfalls bekamen wir zunächst keinen einzigen Fuss auf den erwähnenswert guten Kunstrasenplatz in Primstal. Bereits nach 10 Minuten war die 1 : 0 – Führung perfekt und vollauf verdient. Primstal lies nicht nach und wir waren einfach nicht in der Lage ein eigenes Angriffsspiel zu etablieren. Nach 30 Minuten fiel schließlich das 2 : 0 und zumindest den rentrischer Anhang beschlich langsam die Angst ein Debakel mit ansehen zu müssen. Dies wurde nicht besser als nach einem Tackling fast an der Mittellinie Patrick Klahm das Spielfeld mit Gelb-Rot verlassen musste und wegen Schiedsrichterbeleidigung Julian Lauer mit Rot gleich mit. Bitter für Patrick, dass die erste Verwarnung, wegen Ballwegschlagens, gar nicht von ihm verursacht wurde. Gespielt waren jetzt 40 Minuten. Bis zur Halbzeit kam Primstal zu keiner weiteren Torchance und so blieb es beim 2 : 0.
Die 2. Halbzeit verlief von Anfang an zwar nur in eine Richtung, nämlich in Richtung unseres Tores, aber erstaunlicherweise war Primstal kaum in der Lage sich Torgelegenheiten zu erspielen. Ein Eckstoß in der 70. Minute führte zum 3 : 0 per Kopfball. Im Anschluss gab es noch 2 gute Torgelegenheiten für den Gastgeber und dann war Schluss.
Endstand: 3 : 0

Fazit: Für den rentrischer Anhang ein bitteres Spiel ohne eigene Torchance! Allerdings unter Berücksichtigung der Ausfälle und der Platzverweise, muss man wohl zufrieden sein, dass es kein Fiasko gegeben hat!

TuS 1911 Rentrisch – SVG Hangard 1 : 2 ( 1 : 1)

Am Mittwoch, 12.04.2017, trat mit der SVG Hangard der Tabellenvierzehnte der Verbandsliga Nord/Ost bei uns an.
Für ein Abendspiel während der Woche konnten wir eine durchaus ordentliche Zuschauerzahl von etwa 200 Personen begrüßen.
Nach dem Tabellenstand bedeutete dieses Spiel die voraussichtlich letzte Gelegenheit nochmals zu den Nichtabstiegsplätze aufzuschließen. Um dies zu ermöglichen war natürlich ein Sieg notwendig. Ohne großes Abtasten startete unsere Mannschaft geradezu furios in das Match, setzte Hangard unter Druck und erarbeitete sich Torgelegenheiten. Bereits in der 3. Minute war nach einem hohen Ball in den Strafraum Patrick Klahm zur Stelle und nickte den Ball zur Führung ins Netz. Hangard war vollkommen überrascht von unserem engagierten Sturmlauf und gewährte innerhalb weniger Minuten Julian Lauer, Mirco Fuchs und erneut Patrick Klahm gute Gelegenheiten das Ergebnis höher zu schrauben.
Nach ungefähr 20 Minuten ebbte unser Angriffsschwung langsam ab und Hangard kam ertmals richtig ins Spiel und zu Offensivaktionen. In der 28. Minute fiel der Ausgleich. Hangard griff über die Aussen an und ein Flankenball kam vor das Tor. Der folgende „Bogenkopfball“ aus 10-11 Metern Torentfernung ins lange, rechte Toreck lies Thorsten Traudt keine Abwehrchance. Wenig später erhielten wir einen Eckstoß und während der Ball in den Strafraum segelte, wurde Heiko Hussain von seinem Gegenspieler regelrecht umgerannt. Ein eindeutiger Strafstoß! Leider blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm und Heiko hatte sich dabei auch noch am Knie verletzt.
Im Anschluss wurde Hangard immer mehr spielbestimmend und schon zur Halbzeit ließ der Spielverlauf nichts Gutes mehr erahnen.
Halbzeitstand: 1 : 1
Unsere Mannschaft mußte in der Halbzeit verletzungsbedingt Wechseln. Johannes Schembri kam für Heiko Hussain und Felix Hager übernahm für Erol Atalay. Die 2. Halbzeit setzte dann die Entwicklung des Spielgeschehens aus der 1. Halbzeit fort. Offensivaktionen unserer Mannschaft wurde immer seltener und fanden quasi ohne Durchschlagskraft statt. Einzige Ausnahme war ein 18-Meter Distanzschuss von Luckas Karp in der 69. Minute. Dieser verfehlte das linke Toreck nur um Zentimeter.
Die letzten 10 Spielminuten war scheinbar der Sprit endgültig alle, denn nun standen wir nur noch in und um unseren Strafraum herum und erwehrten uns der hangarder Angriffe. Überfällig gelang den Gästen in der 89. Minute noch das Siegtor zum Endstand von 1 : 2.

Fazit: Mit dieser Heimniederlage dürfte der Abstieg aus der Verbandsliga besiegelt sein! Es bleibt nur zu hoffen, dass wir nun nicht das Opferlamm in den restlichen Begegnungen geben!

Harald Brocker hört nach 20 Jahren auf
– Danke Harald!

Am Sonntag, 02.04.2017, fand die diesjährige Mitgliederversammlung des TuS im Clubheim statt.
39 Mitglieder fanden sich ein um unter anderem einen neuen Vorstand zu Wählen. Nach 20 Jahren im Vorstand schied Harald Brocker auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus und wurde mit langem Beifall der Mitglieder verabschiedet. Sein Nachfolger wurde unser Ortsvorsteher Dieter Schörkl. Unverändert blieben Dagobert Hohneck als Vorsitzender, Jürgen Nicolaus als Kassierer und Klaus Wirtz als Schriftführer im Gesamtvorstand. Als Kassenprüfer wurden Marius Thielen und Horst-Dieter Steffen wieder gewählt.
Die Versammlung begann wie üblich mit einer Schweigeminute für die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder. Es folgten die Berichte von Dagobert Hohneck, den Abteilungsleitern und dem Kassierer. Obwohl der Verein über mehr Mitglieder als im Jahr zuvor verfügt, klagten alle Abteilungen über zunehmend schwierige Situationen bei den Sporttreibenden. Die Fußballer sind darüber hinaus in dieser Saison stark abstiegsgefährdet. Positiv zu vermelden ist die weitere Entwicklung der Sportanlagen und des Clubheims. Zwar bedauert man den familiär bedingten Rückzug von Marco Marascia als Clubwirt, hat aber mit Eric Groß bereits einen Nachfolger gefunden. Ebenfalls ein positives Echo fand der Kassenbericht, der trotz hoher Umbaukosten des Sportheims ausgeglichen ausfiel.
Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen langjähriger Mitglieder: Für 25 Jahre: Bernd Buchhorn, für 40 Jahre: Ehrennadel in Bronze – Patrick Sassenberger, für 50 Jahre: Ehrennadel in Silber –
Paula Maurer, Margarete Berrang und Karl-Heinz Dewald, für 60 Jahre: Ehrennadel in Gold – Helmut Stalter

ehrungen-mit-vorstand-1-und-2_web

Von links: Dieter Schörkl, Patrick Sassenberger, Bernd Buchhorn und Dagobert Hohneck

Die Mitgliederversammlung endete entsprechend dem reibungslosen Verlauf bereits 44 Minuten nach ihrem Beginn und Dagobert Hohneck bedankte sich bei den Anwesenden und wünschte einen guten Nachhauseweg.

Klaus Wirtz
Schriftführer